Aufgrund der Corona-Pandemie entfallen bis auf Weiteres alle Veranstaltungen.

Wir helfen!

Wenn Sie zur Corona-Risikogruppe gehören, sich bereits in Quarantäne befinden oder vorbeugend Ihre Wohnung nicht verlassen möchten, helfen Ihnen Mitarbeiter der Elia-Kirchengemeinde Langenhagen
(z. B. Lebensmitteleinkauf, Apotheken etc.)
Rufen Sie uns an unter (0511) 77 95 38 72
Hinterlassen Sie auf unserem Anrufbeantworter Ihr Anliegen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer.
Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.
Unsere Nachbarschaftshilfe (Download der PDF-Datei ca. 140 KB)


Wir suchen:

Ehrenamtliche Näherinnen und Näher,
die uns bei der Produktion sogenannter Alltagsmasken (Mund-/Nase) helfen.
Material ist vorhanden. Infos Tel. (0511) 77 95 38 72

Mehr Infos zur Pflicht, Alltagsmasken zu tragen, erteilt das Land Niedersachsen.


Folgende Unternehmen in und um Langenhagen bieten einen Abhol- und/oder Lieferservice an:
Zur Download-Liste der Stadt Langenhagen


Diabetesgruppe aktuell:

Die neuen Freundesbriefe sind da!

Freundesbrief 2/2020 (Download der PDF-Datei ca. 313 KB)

Freundesbrief Hilfsmittel (Download der PDF-Datei ca. 580 KB)


Vorschau

Stress

Stress erlebt jeder von uns, aber wie damit umgehen? Lesen Sie in unserem nächsten Freundesbrief mehr darüber.

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

In Kürze werden wir einen Freundesbrief zu diesem Thema herausgeben, das in diesen Zeiten brandaktuell ist.
Verbraucherzentrale – Infos zum Thema


Wir arbeiten mit der Ev. Luth. ELIA-Kirchengemeinde in Langenhagen zusammen,
die uns auch freundlicherweise die Räume für unsere Gruppentreffen zur Verfügung stellt.
www.elia-langenhagen.de


Selbsthilfe für mich? Ja!

Unsere Selbsthilfegruppe macht stark! Gemeinsam finden wir neue Wege und erreichen unsere gesetzten Ziele für mehr Lebensfreude und Lebensqualität!

Wir wissen:

Inklusion und Begegnung auf Augenhöhe bedeuten:
– Bewusstsein bilden, Barrieren überwinden, Teilhabe ermöglichen
– die steile Treppe ebenso wie die Barrieren in unseren Köpfen!

Wir wollen:

– über uns, unsere Anliegen und unsere Sorgen reden
– von den Erfahrungen der anderen lernen
– aufklären und aufrütteln, um Vorurteile der Bevölkerung abzubauen
– informieren, Standpunkte beziehen
– uns gegenseitig in problematischen Lebenssituationen helfen.

Es geht uns um:

– gemeinsame Bewältigung der Angst und Unsicherheit
– das tägliche Zurechtkommen im Alltag
– Bewältigung erlittener Einschränkungen bzgl. der Teilhabe am öffentlichen Leben
– Entwicklung neuer Wege gegen Rollen- und Integrationsverlust
– Aufbau eines Netzwerks von Anbietern wie z.B. Apotheken, Ärzte, Rechtsanwälte usw.

Wichtig:

Wenn Sie es wünschen, begleiten wir Sie zu Fachleuten und leisten ergänzende Hilfen!

Wir wünschen uns ...

– gegenseitiges Verständnis und Offenheit
– gegenseitige Unterstützung im Rahmen von Hilfen
– Erfahrungsaustausch, Tipps und Informationen
– gemeinsame Suche nach neuen Wegen
– Verteidigung unserer Interessen nach außen
– eigene Mitwirkung
– Einhaltung der Vertraulichkeit
– alles, was in der Gruppe gesprochen wird,
   bleibt unter uns!

Unser Ziel: Lebensfreude trotz Alltagssorgen!

Jeder ist bei uns herzlich willkommen, unabhängig vom Alter, Geschlecht, Nationalität und Konfession oder eventuellen Behinderungen. Unsere Gruppe lebt von der menschlichen Vielfalt.

Wir treffen uns zwar in kirchlichen Räumen, jedoch missionieren wir nicht. Unser Anliegen ist es, uns gegenseitig bei diversen Alltags-Problemen zu helfen. Ganz gleich, ob es sich dabei um Erkrankungen, Partnerprobleme, Trauer, Suchtprobleme oder um die ganz alltäglichen Hürden des Alltags handelt. Falls unsere Basisarbeit nicht ausreicht, geben wir Tipps, wo professionelle Hilfe möglich ist. Ggf. empfehlen wir die oder den Betroffene/n an spezialisierte Einrichtungen weiter.


Download unseres aktuellen Info-Flyers:
Flyer Aktuell aussen (Download ca. 466 KB)
Flyer Aktuell innen (Download ca. 304 KB)
Ergänzende Infos zum Flyer (Download ca. 128 KB)

Infos zur neuen Diabetiker-Selbsthilfegruppe, die im März 2020 startet!